1100 Jahrfeier

Nieder- Oberscheidweiler - Zwei Dörfer ein Festjahr



1100JahrSteinEs war das größte Fest, das die Gemeinde jemals in ihrer Geschichte gefeiert hat und vermutlich waren in den 1100 Jahren, die Niederscheidweiler nachweislich besteht, nie so viele Menschen in diesem Ort, wie am Wochenende vom 25. bis 28. Juni 1993. Die 280 Einwohner hatten über 12000 Gäste.
Das Fest selbst begann am Freitag, dem 25. Juni. Nach den Fanfarenklängen der Turmbläser von Manderscheid erschien in einem historischen Spiel der Abt Regino von Prüm, um von den Bürgern >>den Zehnten<< zu fordern. Ortsbürgermeister Peter Schmitz begrüßte dann die zahlreichen Gäste,und Festprotektor Dr. Manfred Sliwka sagte in seiner Ansprache:

„Nicht nur Politiker machen Geschichte. Geschichte in Niederscheidweiler ist die Fähigkeit der Menschen, mit den Herausforderungen des Lebens fertig zu werden".



dorf strBegeistert waren alle Gäste von den vielen Hobby-Künstlern im Dorf: Vom Malen über Töpfern, Sticken, Fotografieren, Blumenstecken und Bauernmalerei sah man, wieviel Kreativität in einem kleinen Dorf steckt. Die historische Straße eröffnete dann wieder mit Musik und historischem Spiel. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich sehr schnell Tausende von Menschen ein. Eine herrlich farbenprächtige und gelöste Atmosphäre erfüllte das ganze Dorf bis in die Abendstunden.
In den Vorbereitungen zu diesem Fest ist die gesamte Bevölkerung zu einer starken Gemeinschaft zusammengewachsen. Jeder hat an seinem Platz mitgedacht und mitgearbeitet – vom vierjährigen Kind, das wochenlang vorher die alten Kinderspiele geübt hat, bis zur 83 jährigen Urgroßmutter, die im Akkord Kartoffeln schälte für die >>Krumbakoochen<<.

Ein kleines Dorf hat ein großes Fest gefeiert. Das Fest seiner Geschichte. Es war für alle ein Erlebnis. Für die, die es vorbereitet und gestaltet haben, und für die vielen Gäste.